7. September 2008 – 1. März 2009 Eröffnung: 7. September 2008 (2 – 6 Uhr)

Leyden Rodriguez-Casanovas An Inaccessible Gazebo besteht aus einem weißen Vinyl-Pavillon, den der Künstler so angepasst hat, dass er vollständig geschlossen werden kann. Das Geländer des Pavillons geht rundherum und bietet keine Einstiegsmöglichkeiten. Diese Unzugänglichkeit schafft einen scharfen Kontrast zum vertrauten Zweck der Struktur. Der Künstler interessiert sich für die verführerische Natur der makellosen weißen Struktur und untergräbt das Verständnis des Betrachters für vorstädtische Strukturen in Bezug auf die Vorstellungen von Schutz und Sicherheit; die Erforschung von Raum und Grenzen; und die Wertsetzung in der Kunstpraxis in Frage stellen.

Leyden Rodriguez-Casanova wurde in Havanna, Kuba, geboren und lebt und arbeitet in Miami, Florida. Er hat national in Großstädten wie New York und Miami und international in der Schweiz und in Lateinamerika ausgestellt.

Die Finanzierung für Open Space wurde von der Lily Auchincloss Foundation, der Carnegie Corporation of New York, dem Charina Endowment Fund, Mark di Suvero, Linford Lloyd Lougheed, der Thomas Smith Foundation und der Starry Night Fund of Tides Foundation bereitgestellt.

Diese Ausstellung wird teilweise aus öffentlichen Mitteln des Visual Arts Program des New York State Council on the Arts finanziert; das New Yorker Kulturministerium; und eine Auszeichnung der National Endowment for the Arts.

Besonderer Dank gilt der Stadt New York, Bürgermeister Michael R. Bloomberg, Queens Borough President Helen M. Marshall, Stadtratssprecherin Christine C. Quinn, Abgeordnete Catherine Nolan, Stadtratsmitglied Eric Gioia und dem Department of Parks & Recreation, Commissioner Adrian Benepe.

Socrates Sculpture Park und der Künstler sind dankbar für die großzügigen Beiträge von Plant Specialists, Spacetime CC, Paul Sprangel, Finyl Vinyl Inc. und für die Hilfe und Unterstützung unserer Freiwilligen und Freunde.

Mit freundlicher Genehmigung der David Castillo Gallery