Artworks

Steinbank, 1995Granitfliese12' × 5' × 3'

In den letzten elf Jahren haben wir gemeinsam Oberfläche und Volumen auf verschiedene Weise erforscht; von 2-dimensionalen Wand- und Bodeninstallationen bis hin zu dreidimensionalen abstrakten Skulpturen. Unsere neue Arbeit untersucht die Wirkung vertrauter Formen und Materialien, die auf scheinbar unangemessene Weise kombiniert werden. Das Ergebnis ist eine kühle skulpturale Masse mit einer hart schlagenden Steinoberfläche, die gleichzeitig eine große, pralle, anthropomorphe Couch ist. Die neue Arbeit wirkt desorientierend. Es ist gleichzeitig urkomisch und formal, konzeptionell und echt, weich und hart, tragbar und unveränderlich, streng und einladend, zweckmäßig und elegant.

Für den Betrachter ist dieser Anblick verwirrend, widersprüchlich; eine Kollision dessen, was ist und was eindeutig nicht sein sollte, was zu Überraschung und Unglauben, Belustigung und Faszination führt – es scheint unmöglich, das Objekt zu sehen, ohne es zu fühlen und darauf zu sitzen. Übermütig, unmittelbar und kühn, Anziehung geht der Analyse voraus. Wir vertrauen darauf, dass diese Arbeit eine sofortige Einladung zur Überprüfung von Annahmen darstellt

Vorführung

21. Mai 1995 – 31. März 1996 Auftauchen (Pop Up)