Artworks

Ohne Titel, 2013Gemischte Hartholzhölzer30' × 8' × 9.5"

Im Sokrates-Skulpturenpark schneidet DeLucia die Landschaft mit einer imposanten Wand und erzeugt einen Tanz aus Licht und Schatten, der sich ständig bewegt, abhängig von Änderungen der Perspektive des Betrachters, des Wetters und der Tageszeit.

Die Wand von DeLucia besteht aus wiedergewonnenem Bauholz, das von einer CNC-Fräsmaschine (Computer Numerical Control) verarbeitet wurde. Das natürliche Knicken, Reißen und Kräuseln von Holz widersteht und unterwirft sich den vorprogrammierten geometrischen Schnitten, wodurch ein gestörtes Moiré-Muster entsteht. Der Effekt übersetzt eine phänomenologische Erfahrung bildschirmbasierter Computermodelle in eine physikalische Realität.

Aus der Ferne erzeugt die Geometrie der Schnitte eine schimmernde Linie, die zwischen malerisch und digital spielt. Wenn sich der Betrachter dem Stück nähert, verblassen die vibrierenden Geometrien und die Realität oder Materialität des physischen Holzes überwältigt die Erfahrung.

 

Vorführung