Artworks

Nirgendwo mehr zu gehen, 2009Styropor, Kunststoff, Holz4' × 16' × 18"

Das Konzept dieses Stücks entwickelte sich aus Grundstücksgrenzen in der Stadt und den Zwischenräumen, in denen Müll und weggeworfene Gegenstände verschwendet werden. Unter Verwendung von EPS-Schaum begann ich mit der Herstellung von 50 verschiedenen Gegenständen aller Art, von Popcornmaschinen über Leitkegel bis hin zu Gitarren Teekessel. Ich habe dann jeden geformt und ein Vielfaches von jedem gegossen. Der nächste Schritt bestand darin, sie auf einer ebenen Fläche zu befestigen und dann zu beschichten und schließlich zu färben. Diese Paneele wurden dann auf einer hölzernen Unterkonstruktion befestigt, um eine Wand zu schaffen.

<VORHERIGES | WEITER>

Ausstellung